• Kategorie: Pu'erh, Sheng
  • Herkunft: China, Huazhu
  • Jahrgang: 2015
  • Form: Bingcha, 250g
  • Pu-erh.sk

(Original 24.03.2019)
Im Gegensatz zu dem 2015er HuaZhu Liangzi wurde für diesen Tee (wie der Name schon sagt) Material von jungen Bäumen verwendet, bei denen es sich aber nicht um Plantagen-Sträucher handelt. Im Geschmack sind deutliche Parallelen zwischen den beiden Tees zu erkennen und auch wenn die Xiaoshu-Verison etwas weniger Tiefe und leicht andere Charakteristiken (z.B. weniger Bitterkeit und später Süße dafür eine schöne holzige Note) aufweist, gibt es hier absolut nichts auszusetzen - beides wunderbare Beispiele für einen top Huazhu! Ein signifikanter Unterschied besteht jedoch im Qi: die Kraft, die mich bei der Gushu-Version so begeistert findet sich hier nicht - was aber nicht heißt, dass dass der Tee kein Qi hat, im Vergleich was andere Tees bieten ist das immer noch respektabel, vor allem zu dem Preis!
Bewertung: 4-Sterne

(Update 12.04.2020)
Im kleinen Bero-Kännchen macht der Tee auch eine sehr gute Figur: Mehr Bitterkeit, als ich in Erinnerung hatte aber auf eine gute Art und Weise, dazu schöne Stall-Derbheit - zwar kein Vergleich zu der Gushu-Version da Breite und Qi nicht in der selben Intensität vorhanden aber ansonsten hat er alles, was ich in einem guten Sheng suche (auch wenn der 2015er Xiaoshu Lincang durch seine tolle Lagerfeuer-Note etwas mehr Charakter hat). Es muss nicht immer High-End, Gushu oder 20+ Jahre Reifung sein - mit dem Tee bin ich vollkommen zufrieden!
Bewertung: 4- oder 5-Sterne

trockenes Blatt und Bing

erster Aufguss

zweiter Aufguss

späterer Aufguss

deutlich späterer Aufguss

Details (und noch lange nicht am Ende)

Update (12.04.2020): erster Aufguss

zweiter Aufguss

späterer Aufguss

deutlich späterer Aufguss (und der Abend ist noch jung!)

Details

Nächster Artikel Vorheriger Artikel