• Kategorie: Pu'erh, Sheng
  • Herkunft: China, Yunnan, Yiwu
  • Jahrgang: 2020
  • Form: Bingcha, 200g (nur Sample vorhanden)
  • Essence of Tea

Das Dorf Zhang Jia Wan liegt aber wohl in der Nähe von Mansa in Yiwu - der Charakter ist aber ein ganz anderer! Das Aroma des nassen Blattes ist zu Beginn durchdringend Bitter, was sehr interessant ist, und diese Bitterkeit findet sich, wenn auch nicht in Bulang-artiger Stärke im Aufguss wieder. Der Tee ist aber nicht einfach nur bitter sondern hat zu beginn etwas frisches "dunkelgrünes" an sich, das einem Luft zum Atmen gibt (im Pu-Chart leider nicht abbildbar) - daher werden Erinnerungen an windige Nadelwälder wach, sehr schön. Es kommt dann recht schnell mehr Süße ins Spiel, wo sich die Yiwu-Herkunft offenbart - der Tee bleibt aber durchgängig weich und klar und trotz eines etwas leichteren Körpers wird bereits mit dem ersten Schluck klar, dass einiges an Kraft in dem Tee steckt, auch wenn das Qi letztlich eher dezent ist, was mich ein wenig an den tollen 2017er Yiwu Guoyoulin erinnert (nur auf die Energie bezogen, Geschmack sind das zwei ganz unterschiedliche Tees). Schöner Tee, der im Vergleich zu dem Zhang Jia Wan von ZSL aus dem selben Jahr mehr zu bieten hat, aber auch über das Doppelte (fast das Dreifache) kostet.
Bewertung: 5-Sterne

trockenes Blatt

erster Aufguss

zweiter Aufguss

dritter Aufguss

späterer Aufguss

deutlich späterer Aufguss

viel späterer Aufguss

noch späterer Aufguss

Details

Nächster Artikel Vorheriger Artikel