• Kategorie: Pu'erh, Sheng
  • Herkunft: China, Yunnan, Xishuangbanna, Mengla, Yiwu, Zhangjiawan
  • Jahrgang: 2020
  • Form: Bingcha, 200 oder 400g (nur Sample vorhanden)
  • Zheng Si Long (via Tea Encounter)

Nach dem Mangzhi hat auch dieser Tee erfreulicherweise keinerlei Pelzigkeit aufzuweisen, interessanterweise noch nicht einmal die sonst in nahezu jedem Sheng von Zheng Si Long zu findende Klebrigkeit - ein klarer, sauberer Sheng, an dem es absolut nichts auszusetzen gibt! Wenn ich es nicht um Vorfeld gewusst hätte, müsste ich auch sagen, dass ich den Tee nicht als ZSL-Produktion erkannt hätte - er hat eine klare Leichtigkeit, die ich so nicht von ZSL kenne, mir aber sehr gut gefällt. Neben primär Süßen Noten hat der Tee auch verschiedene Facetten zu bieten, die je nach Aufguss man in eine zart bittere, mal eine leicht derbe Stall-Note gehen und der Tee somit nicht langweilig wird. Allerdings ist nichts davon ausgeprägt genug, um dem Tee einen wirklich eigenständigen Charakter zu verleihen (innerhalb der ZSL Produkt Range auf Grund der Klarheit natürlich schon, aber allgemein gesprochen), daher weiß ich nicht ob der Tee wirklich das Zeug hat mich zu fesseln ...
Bewertung: 4-Sterne

trockenes Blatt

erster Aufguss

zweiter Aufguss

dritter Aufguss

späterer Aufguss

deutlich späterer Aufguss

viel späterer Aufguss

noch späterer Aufguss

Details

Nächster Artikel Vorheriger Artikel