• Kategorie: Pu'erh, Sheng
  • Herkunft: China, Yunnan, Xishuangbanna, Menghai, Mengsong, Naka
  • Jahrgang: 2019
  • Form: Bingcha, 250g
  • pu-erh.sk

(Original 10.06.2019)
Ein ziemlich ungewöhnlicher Naka: In den ersten Aufgüssen ist die typische Naka-Bitterkeit kaum vorhanden sondern es dominiert eine angenehme Süße, die zusammen mit den leicht nussigen Röstnoten und einer zarten Zitrus-Note ein wenig an Zitronenkuchen erinnert. Die Röstnoten lassen schnell nach und ab dem 5. Aufguss wandelt sich die Süße auch zunehmend in eine zitrusartige Bitterkeit um, welche die Atemwege frei macht. Das Qi ist deutlich vorhanden, sammelt sich nach einigen Aufgüssen zwischen den Augen (ohne unangenehm zu sein) und hat eine tiefenentspannende Wirkung. Es wird spannend zu sehen, wie sich dieser Tee im Vergleich zu der 2018er Version entwickelt!
Bewertung: 6-Sterne

(Update 24.10.2021)
Nach fast 2,5 Jahren wird es endlich Zeit, die Notiz zu diesem Tee zu aktualisieren, denn zwischenzeitlich hat sich einiges getan! Wer den Tee vor 2 Jahren ganz frisch kennen gelernt hat, hat sich vermutlich gewundert, wie zahm dieser für einen Naka (那卡) ist - schließlich ist die Region nicht gerade für subtile Tees bekannt. Jetzt startet der Tee die Session mit einer intensiven, fast schon scharfen Bitterkeit, wie man es eher von einem Naka erwartet - und selbst mit einem 50ml Zini (bei guten Tees braucht es nicht einen großen Humpen voll) hat der Tee genügend Qi, dass es einem den Hut lupft - ein ganz anderer Eindruck! Auch wenn der Tee nicht wirklich rauchig ist, hat er gewisse Röstnoten, die auf eine etwas rustikalere Verarbeitung als z.B. bei den Shengs von Yu schließen lässt - mancher mag das als Makel interpretieren aber wie z.B. auch bei dem 2019er Naka Qiaomu stehe ich total darauf: es gibt dem Tee eine gewisse Wildheit, den Geschmack von Freiheit - etwas ganz anderes als die Rauchigkeit vom üblichen Factory-Sheng, die nur nach Aschenbecher und Großstadt-Depression schmeckt. Klasse Tee - erwähnenswert ist auch wie voll die Textur ist, nicht unbedingt selbstverständlich bei einem Naka - ich muss unbedingt auch mal die anderen Nakas von Peter aktualisieren...

2019 Naka (prSK) trockenes Blatt und Bing

2019 Naka (prSK) erster Aufguss

2019 Naka (prSK) zweiter Aufguss

2019 Naka (prSK) dritter Aufguss

2019 Naka (prSK) späterer Aufguss

2019 Naka (prSK) deutlich späterer Aufguss

2019 Naka (prSK) Details

2019 Naka (prSK) Update (24.10.2021): erster Aufguss

2019 Naka (prSK) zweiter Aufguss

2019 Naka (prSK) dritter Aufguss

2019 Naka (prSK) späterer Aufguss

2019 Naka (prSK) deutlich späterer Aufguss

Vorheriger Artikel