• Kategorie: Pu'erh, Sheng
  • Herkunft: China, Mengsong, Naka
  • Jahrgang: 2018
  • Form: Bingcha, 250g
  • pu-erh.sk

(Original 24.06.2018)
Zu Beginn sehr intensiv würzig mit ordentlicher Bitterkeit und sehr schwerer Textur, die u.a. auf ein gewisses Maß an Adstringenz zurückzuführen ist, ähnlich dem 2015er Naka vor 3 Jahren. Später kommt eine schöne Süße zum Vorschein, die sich auch in einem einzigartigen Duft des nassen Blattes zeigt (Zuckerwatte mit Gemüse?) und über alle Aufgüsse hinweg sind schöne leicht moosige Nussnoten vorhanden. Das Qi ist deutlich ab dem ersten Aufguss vorhanden, im Gegensatz zu dem 2018er Bakanan aber etwas entspannender und weniger aufputschend. So muss ein perfekter junger Sheng sein!
Bewertung: 6-Sterne, Favorit

(Update 05.04.2021)
In den letzten 3 Jahren hat sich auch hier einiges getan: der Tee ist deutlich derber als bei der letzten Notiz. Zwar war auch da schon von einer gewissen Bitterkeit und Adstringenz die Rede, was auch nach wie vor die Hauptrolle spielt, aber an Stelle einer moosigen/nussigen Note tritt nun deftiger Stall und Urin - und unter dem ganzen eine tiefe Süße. Die schwere Textur hat der Tee beibehalten und auch das intensive Qi - auch wenn ich es evtl. nicht unbedingt als entspannend beschreiben würde und es sich Naka-typisch im Stirn/Nasen-Bereich manifestiert ist es angenehm und fokussierend. Ein toller Tee und ein mustergültiger Naka - dessen Charakter ganz im Gegensatz zu der 2019er Version steht (als diese noch ganz frisch war - muss ich unbedingt auch mal wieder schauen, wie der Tee sich entwickelt hat).

trockenes Blatt und Bing

erster Aufguss

späterer Aufguss

deultich späterer Aufguss

viel späterer Aufguss

weiter im Gaiwan

Details

und auch sehr viel später immer noch klasse!

2018 Naka (prSK) Update (05.04.2021): erster Aufguss

2018 Naka (prSK) zweiter Aufguss

2018 Naka (prSK) späterer Aufguss

2018 Naka (prSK) deutlich späterer Aufguss

2018 Naka (prSK) viel späterer Aufguss

2018 Naka (prSK) Details

Nächster Artikel Vorheriger Artikel