• Kategorie: Pu'erh, Sheng
  • Herkunft: China, Lancang, Bangwai
  • Jahrgang: 2014
  • Form: Bingcha, 400g (nur Sample vorhanden)
  • Chanting Pines

Von allen Puerhs von Chanting Pines ist das (bisher) der, der mir am besten gefällt: er erinnert mich sehr an den tollen 2014er Long Lan Xu von EoT - der im Grunde ja auch ein Bangwei des selben Jahrgangs ist. Generell ist Bangwei eine Region, von der mir bisher alle Shengs gut gefallen haben - aber seltsamerweise auch eine Region, aus der eher selten Shengs angeboten werden - ich frage mich warum?
Zum Tee: Was dem Tee sicherlich auch gut tut, ist dass hier die brotige Storage-Note von Chanting Pines kaum vorhanden ist (ohne diese fühlt sich der Tee irgenwie deutlich "sauberer" an) - im Aroma des nassen Blatts ist sie leicht wahrnehmbar aber im Aufguss selbst quasi nicht mehr. Die ersten Aufgüsse haben interessanterweise einen leichten Hagebutten-Duft, der sich mit zarten Herbstnoten mischt. Geschmacklich startet der Tee eher sanft mit eben jenen Herbstnoten, die sich dann aber schnell in eine angenehm holzige Süße entwickeln und immer von einer initialen Bitterkeit begleitet werden, die das ganze interessant und facettenreich hält. Schnell stellt sich auch eine sehr schöne, wenn auch dezente Fermentations-Note in Aroma und Geschmack ein - genau diese ist es, die gute mittelalte Shengs für mich ausmacht! Als einziges Manko könnte man aufführen, dass der Tee kein ausgeprägtes Qi hat und sehr leicht in Körper und Textur ist, was durch eine subtile Menthol-Note noch verstärkt wird, dem Tee andererseits aber zusammen mit dem herbstlichen Charakter das Gefühl eines befreienden Spaziergangs an einem sonnigen Herbsttag gibt. Das wiederum wiegt die Kritikpunkte für mich auf und das ist es auch, weshalb mich der Tee so an die tollen EoT-Shengs von 2012 und 2014 erinnert! Allerdings hat der Tee auch seinen Preis - hier sind wir in einer ganz anderen Liga als beim 2008er Yiwu.
Bewertung: 5- oder 6-Sterne

trockenes Blatt

erster Aufguss

zweiter Aufguss

dritter Aufguss

späterer Aufguss

deutlich späterer Aufguss

Details

Nächster Artikel Vorheriger Artikel