• Kategorie: Pu'erh, Sheng
  • Herkunft: China, Yiwu
  • Jahrgang: 2011
  • Form: Zhuancha, 500g (nur Sample vorhanden)
  • Liming Tea Factory (via pu-erh.sk, aktuell nicht erhältlich)

Bei diesem Tee handelt es sich um das bei der Produktion des 2011er Yiwuzhengshan Dashu Tea Green (aka Yiwu Big green tree '11) aussortierte Huangpian-Material, was bedeutet, dass es sich um wirklich gutes Material handelt - außerdem finde ich es super spannend den direkten Vergleich zum "normalen" Sheng aus dem Material zu haben!
Aber dennoch bin ich bei dem Tee zwiespaltigen: einerseits lässt sich ganz klar der Charakter des 2011er BGT Tree erkennen - das einzigartige Räucher-Obst Aroma ist auch hier vorhanden und es gibt auch hier diverse, schwer zu beschreibende Facetten, die das ganze interessant machen (wenn auch etwas gedämpfter als beim Bingcha), aber der Brick weist eine recht prominente saure Note auf, die mir gar nicht gefällt und viel von der Freude am Tee vergrault (zusammen mit der eigentlich positiven Eigenschaft von einer schön weichen Textur hat das etwas von saurer Butter), da der Geschmack hier doch eine wichtige Rolle spielt. Ein möglicher Erklärungsansatz (bloße Spekulation!) ist, dass sich dieser Tee noch in der "awkward phase" befindet, da der Brick sehr fest gepresst ist (sowohl im Vergleich zum Bing als auch generell für einen Brick, die oft ja ohnehin schon fester gepresst sind, als Bings - hier geht es in die Richtung vom gemeingefährlichen 2018er Guafengzhai Autumn Brick von EoT) - falls sich das legt, könnte das auch ein schöner Tee werden, der zudem recht freundlich bepreist ist. Mal schauen, wie er sich heute im Laufe des Tages noch entwickelt...
Nachtrag: Am Abend gefällt mir der Tee deutlich besser, von der sauren Note ist nichts mehr zu merken und es steht eher eine vielschichtige Süße im Vordergrund. Außerdem Hat der Tee eine mords Ausdauer - vielleicht brauch ich einfach eine Weile, um mit dem Tee warm zu werden oder (war ja auch bei der Bing-Version so) oder die Dosierung war doch etwas gut gemeint - so fest gepresste Shengs sind dann doch eher die Ausnahme für mich. Auf jeden Fall locker ein Stern mehr und den Rest des Samples werde ich mir demnächst nochmals vornehmen!
Bewertung: 3- oder 4-Sterne

trockenes Blatt

erster Aufguss

zweiter Aufguss

dritter Aufguss

späterer Aufguss

deutlich späterer Aufguss

Details

Nachtrag von der Fortführung am Abend

Nächster Artikel Vorheriger Artikel