• Kategorie: Pu'erh, Sheng
  • Herkunft: Laos
  • Jahrgang: 2019
  • Besonderheit: dem Laos-Material wurde auch Xiaoshu Gua Feng Zhai Material beigemischt.
  • Form: Bingcha, 200g (nur Sample vorhanden)
  • Tea Encounter (aktuell nicht mehr verfügbar)

Da inzwischen leider nicht mehr verfügbar kann ich nicht mehr nachvollziehen, ob Tiago detailiertere Angaben zur Herkunft gemacht hat - nur so viel ist klar: es ist explizit Tee aus Laos.
Das Blatt an sich gefällt mir sehr gut: kräftig und nahezu schwarz bis auf ein paar hellere Stellen, wo ein paar flauschige Knospen aufblitzen macht das optisch schon was her. Beim Aufguss wird dann auch klar, dass es sich um einen etwas anderen Sheng handeln muss: mit der etwas gröberen, süßen Kräuter-Note werden sofort Erinnerungen an andere Laos Shengs wie z.B. den 2014er Laos Ban Komaen wach (auch wenn ich noch nicht so viele Shengs aus Laos hatte). Eine ganz dezente Rauchnote weißt dieser hier auch auf (was aber gut zu dem etwas gröberen Charakter passt), ist insgesamt aber schon deutlich geschmeidiger als die 2014er Version von Chawangshop - im Vergleich zu den übrigen Eigenproduktionen von Tiago bleibt er aber dennoch der Raufbold. Man "schmeckt" hier zwar die Kraft nicht so wie z.B. bei dem 2019er Yao Zhu Di von gestern, dafür ist hier aber ein sehr angenehmes, wenn auch recht subtiles Qi vorhanden. Schöner Tee, der wenn ich mich richtig erinnere eher preiswert war.
Bewertung: 4-Sterne

Nachtrag: Der Tee enthält neben dem Laos-Material auch Xiaoshu Material aus Gua Feng Zhai - das erklärt auch, warum der Tee im Vergleich zu den Laos Shengs von Chawangshop deutlich weicher/runder ist. Danke für den Hinweis, Severin!

trockenes Blatt

erster Aufguss

zweiter Aufguss

dritter Aufguss

späterer Aufguss

deutlich späterer Aufguss

viel späterer Aufguss

noch späterer Aufguss

Details

Nächster Artikel Vorheriger Artikel