• Kategorie: Pu'erh, Sheng
  • Herkunft: China, Mansa, Zhang jia wan lao zha village
  • Jahrgang: 2013
  • Form: Bingcha, 250g (nur Sample vorhanden)
  • Pu-erh.sk

Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie unterschiedlich Tee nicht nur aus der selben Region sondern von den selben Leuten aus dem selben Dorf von Jahr zu Jahr sein kann: Dieser Tee hat vor allem zu Beginn die (für Yiwu) doch recht kräftige Bitterkeit und intensive Würze der 2014er Version, ist jedoch ab dem 4. oder 5. Aufguss sehr schön Süß ohne dabei klebrig zu sein, was dann eher wieder an die 2011er Version erinnert. Bereits ab dem ersten Aufguss erfüllt ein intensiv süßes Aroma den Raum, in dem Kraft und Wald mitschwingt. Allerdings unterscheidet den Tee von den beiden anderen vor allem, dass er weniger schwer ist sondern trotz öliger Textur eine erfrischende Leichtigkeit besitzt, die gut mit den dezent holzigen Wald-Noten harmoniert. Allen gemeinsam hingegen ist eine sehr schöne, entspanende Energie und die Kombination von wilden, groben Komponenten mit ruhigen, süßen Yiwu-Merkmalen, was eine Mischung ergibt, die mir gut gefällt!
Bewertung: 5- oder 6-Sterne

trockenes Blatt

erster Aufguss

zweiter Aufguss

dritter Aufguss

späterer Aufguss

deutlich späterer Aufguss

noch späterer Aufguss

Details

Nächster Artikel Vorheriger Artikel