• Kategorie: Pu'erh, Sheng
  • Herkunft: China, Yunnan
  • Jahrgang: 2013
  • Form: Bingcha, 250g
  • Kooperation von Chen Xi Hao und Zheng Si Long (via Tea Encounter)

Dieser Tee ist in einer Kooperation von Mr. Zheng und Chen Xi Hao - einem Produzenten von dem ich zugegebenermaßen noch nie etwas gehört habe - entstanden und besteht aus sehr schön kräftigem Blattgut. Obwohl er sich dem Alter nach in der teilweise etwas kritischen Übergangsphase befindet gefällt er mir aber sehr gut: Beim Waschgang fällt zunächst ein sehr urin-lastiger Stallgeruch auf (prima!) und auch die Aufgüsse haben vor allem zu Beginn eine gewisse Derbheit vorzuweisen. Der Tee hat einen irgendwie etwas spinatig-bitteren Grundcharakter mit einer leichten Menthol-Note, die mich an Nadelwälder denken lässt, insbesondere durch die schöne Waldhonig-Note, die zu Beginn eher zaghaft ist, später dann aber klarer zum Vorschein kommt. Dazu gibt es ein entspannendes Qi, das zwar nicht super kräftig ist, zusammen mit der Bitterkeit dem Tee aber etwas von dem tollen 2012er Baotang von EoT gibt. Zwar kein Schnäppchen, aber durchaus ein sehr ordentlicher Tee, der insbesondere nicht diese klebrige Pelzigkeit hat, die mich bei einigen der jüngeren ZSL Shengs stört - im Verhältnis müssten die bisherigen Bewertungen der ZSL-Tees sicherlich nochmals angepasst werden, man lernt mit jedem Tee dazu!
Bewertung: 5-Sterne

trockenes Blatt und Bing

erster Aufguss

zweiter Aufguss

dritter Aufguss

späterer Aufguss

deutlich späterer Aufguss

Details

Nächster Artikel Vorheriger Artikel