• Kategorie: Pu'erh, Sheng
  • Herkunft: China, Yunnan, Nannou
  • Jahrgang: 2013
  • Form: Bingcha, 357g
  • Fangmingyuan (via Tea Encounter)

(Original 02.02.2019)
Leicht mineralisch mit einer herb-frischen Bitterkeit und angenehmer, subtiler Leder-Note der beginnenden Alterung bietet der Tee trotz eher mäßigem Blattgut eine ganz ordentliche Basis. Auf Grund der durchaus präsenten Adstringenz gibt es aber etwas Abzug, dennoch für den Preis ein ordentlicher Tee im Verhältnis zum Alter.
Bewertung: 3- oder 4-Sterne

(Update 20.04.2020)
Nachdem ich kürzlich die 2008er Version hatte, die mir gut gefallen hat, war ich auf die jüngere Version gespannt. Allerdings muss ich gestehen, dass mir diese Session nicht wirklich zugesagt hat - der Tee zeigt eine unangenehm kräftige Adstringenz, die zusammen mit den eigentlich angenehmen bitteren und mineralischen Noten zu aggresiv wirkt. Ob es nun an dem Schieferkännchen liegt (da dieses ja alles andere als neutral ist und manchmal zu unerwarteten Ergebnissen führt) oder daran, dass der Tee dem Alter nach in der "awkward phase" befindet, wird nur ein Vergleich in einem Yixing-Kännchen zeigen, daher ist die Bewertung mit Vorbehalt zu genießen.
Bewertung: 2- oder 3-Sterne

trockenes Blatt und Bing

erster Aufguss

zweiter Aufguss

dritter Aufguss

späterer Aufguss

deutlich späterer Aufguss

Details

Update (20.04.2020): erster Aufguss

zweiter Aufguss

dritter Aufguss

Nächster Artikel Vorheriger Artikel