• Kategorie: Pu'erh, Sheng
  • Herkunft: China, Yunnan, Xishuangbanna, Mengla, Yiwu, Wangong, Yishanmo
  • Jahrgang: 2012
  • Form: Bingcha, 357g
  • Tea Urchin

(Original 18.05.2018)
Für einen Yiwu anfangs mit einer sehr ungewöhnlich würzig-scharfen Note (die sich im Pu-Chart leider nur schwer einordnen lässt) und insgesamt wirkt der Tee deutlich älter als er ist (hätte ihn auf 4 Jahre älter geschätzt). Schöne Textur und gutes Blattgut – auch wenn nicht super schwer trotzdem ein sehr spannender, kraftvoller Tee.
Bewertung: 5-Sterne

(Update 03.04.2021)
Sehr interessant, wie sich der Tee in den letzten Jahren verändert hat: die in der letzten Notiz erwähnte würzig-scharfe Note ist verschwunden und auch die Alters-Einschätzung stimmt wieder mit dem tatsächlichen Alter überein - er ist quasi auf "Tauchstation" gegangen, wodurch sich der Charakter des Tees radikal ändert. Das nasse Blatt hat ein leichtes Champignon- oder Shiitake-Aroma und einen sehr herbstlichen Charakter (warmes, feuchtes, welkes Laub) und abgesehen von einer sehr weichen, vollen Textur ist er in jeder Hinsicht sehr zurückhaltend: er schmeckt nicht nach viel, außer einer sehr harmonischen Fermentations-Note, das Aroma lässt sich mehr erahnen als sonst etwas - keine Spur von Orchideen oder sonstigen "spannenden" Sachen und das Qi ist weder aufweckend wie bei einem Naka noch Stoner-mäßig wie bei einem Tejipin und auch wenn die Textur voll und weich ist, besticht er nicht durch einen mordsmäßig schweren Körper. Und dennoch: die Energie ist sehr entspannend, wenn auch subtil wirkend - Geschmack und Aroma harmonieren perfekt und zeigen die Essenz von einem guten Puerh (die Reifung) auf - alles im Gleichgewicht, nichts stört durch unnötige Aufdringlichkeit. Wie bei den Thai-Tees von Peter hat der Tee etwas, was sich nicht wirklich in Worte fassen lässt, aber doch den Tee ausmacht - jemand, der das Besondere sucht wird hier nicht fündig - es gibt nichts zu finden, man muss nichts suchen und deshalb ist der Tee so gut.

trockenes Blatt

erster Aufguss

späterer Aufguss

deutlich späterer Aufguss

viel späterer Aufguss

noch späterer Aufguss (und noch lange nicht Schluss)

Details

20210403_084518 Update (03.04.2021): inzwischen auch mit ganzem Bing

20210403_085413 erster Aufguss

20210403_090309 zweiter Aufguss

20210403_091051 dritter Aufguss

20210403_093143 späterer Aufguss

20210403_095555 deutlich späterer Aufguss

20210403_101814 viel späterer Aufguss

20210403_101828 Details

Nächster Artikel Vorheriger Artikel