• Kategorie: Pu'erh, Sheng
  • Herkunft: China, Bulang, Manmu village
  • Jahrgang: 2012
  • Form: Bincha, 400g
  • Essence of Tea

(Original 19.06.2016)
Kräftig, bitter mit starkem Qi und kräftigem Körper.
Dank der Bitterkeit wirkt der Tee sehr erfrischend – Musterbeispiel für einen guten Bulang!
Bewertung: 6-Sterne, Favorit

(Update 02.12.2017)
Der Tee legt spürbar an Schwere und Würze zu! Im etwas offenporigeren Novak-Kännchen ist die sehr ausgeprägte Bitterkeit nur leicht abgemildert, dafür tritt die Würzigkeit mit einer an Schärfe grenzenden Intensität auf, this is Bulang!

trockenes Blatt und Bing

erster Aufguss

späterer Aufguss

Update (02.12.2017): erster Aufguss im etwas offenporigeren Novak-Kännchen

späterer Aufguss

viel späterer Aufguss


(Special 10.05.2018)

Malaysia-Storage vs. EU-Storage

Rahmenbedingungen: Links eine Version des Bulangs die 2012-2017 in Malaysia gelagert wurde, rechts eine Probe die bis 2014 in UK, von da ab in DE gelagert wurde. Die Aufgussgefäße sind zwar nicht identisch, jedoch beide komplett glasiert und vom selben Künstler (Hong Song Il), um annähernd gleiche Bedingungen zu schaffen (unterschiedliches Volumen wurde bei der Teemenge berücksichtigt).
Ergebnis: Der Unterschied ist gigantisch! Am trockenen Blatt sieht und riecht man es schon etwas aber vor allem im Aufguss zeigen sich die Unterschiede – die Malaysia-Version ist deutlich dunkler als die EU-Version und hat ganz andere Geschmacksnoten. Während die EU-Version in die Kategorie Tee fällt, die man als Substitut für eine Spritze beim Zahnarzt nutzen kann und neben der dominierenden Bitterkeit vor allem noch einen intensiven Stall-Charakter und eine leicht fruchtig-saure Note aufweist ist die Malaysia-Version viel zahmer, die Bitterkeit ist weniger "punktuell" sondern mehr "samtig-flächig" und wird von dezent ledrig-feuchten Noten begleitet. Unglaublich, wie stark 5 Jahre unterschiedliche Lagerung einen Tee verändern können!
Anmerkung: Mein Bing habe ich 2014/2015 gekauft und liegt ziemlich in der Mitte von den beiden Samples – er hat noch einiges der groben Bitterkeit des EU-Samples aber weißt auch schon deutliche Anzeichen der Malaysia-Lagerung auf. Ich bin gespannt, wie er sich weiter entwickelt!

trockenes Blatt (links Malaysia, rechts EU)

erster Aufguss (links Malaysia, rechts EU)

erster Aufguss Malaysia

erster Aufguss EU

zweiter Aufguss

dritter Aufguss

vierter Aufguss

fünfter Aufguss

trockenes Blatt im Kännchen

feuchtes Blatt im Kännchen

Details Aufgussfarbe (fünfter Aufguss)

Nächster Artikel Vorheriger Artikel