• Kategorie: Pu'erh, Sheng
  • Herkunft: China, Yibang
  • Jahrgang: 2009
  • Form: Bingcha, ???g (nur Sample vorhanden)
  • Produzent unbekannt (via pu-erh.sk)

Ein sehr schöner, klarer Yibang, der inzwischen immerhin schon 10 Jahre in Taiwan reifen durfte - was man durchaus auch merkt - im Vergleich zu den beiden billigen Liming-Tees, die eigentlich zwei Jahre älter sind, wirkt dieser deutlich reifer (hier und hier - interessanterweise verhält es sich mir dem 2009er Liming BGT genau so - vermutlich luftigere Pressung da weniger zerhaktes Blatt, aber ohne kompletten Bing lassen sich hier nur Vermutungen anstellen). Er ist nicht ganz so würzig wie einige der jüngeren Yibang-Shengs die ich kenne - lediglich in den ersten 5 oder 6 Aufgüssen ist eine leicht scharfe, bitter-adstringente Note vorhanden - dafür kann er mit einer sehr interessanten nussigen, leicht vanilligen Mandel-Note aufwarten, die von einer leicht holzigen Süße begleitet wird. Gerade in den ersten Aufgüssen lässt mich das etwas an Amaretto denken (oder genauer gesagt, da ich keinen Alkohol trinke, an selbst gemachte Dattel-Amarettini). Dazu gibt es ein recht intensives Qi, was sich in der Stirn- und Nasen-Region manifestiert - zwar fließt dieses nicht ab und hat dieses zwar keinen Tiefenentspannenden Effekt, dennoch sehr angenehm und die Nase macht's frei! Lediglich einen Kritikpunkt habe ich: Der Tee ist sehr leicht was den Körper betrifft und auch die Textur ist nichts spannendes - dennoch insgesamt ein schöner Tee der mich noch den Rest des Tages begleiten wird.
Bewertung: 5-Sterne

trockenes Blatt

erster Aufguss

zweiter Aufguss

dritter Aufguss

späterer Aufguss

deutlich späterer Aufguss

noch späterer Aufguss

Details

Nächster Artikel Vorheriger Artikel