• Kategorie: Schwarzer Tee
  • Herkunft: Russland, Krasnodar
  • Jahrgang: 2020
  • Form: Lose
  • Moychay

Vor ein paar Jahren hatte ich diesen Tee als Grüntee-Version, die wenn auch etwas "hemdsärmlig" durchaus interessant war - in die selbe Kategorie fällt auch dieses Jahr die Hongcha-Version. Die Malzigkeit hält sich zum Glück in Grenzen und der Tee kann mit einem durchaus ordentlichen Körper (für ein Hongcha) aufwarten - interessant ist auch das leichte Pfeffer-Aroma der warmen Blätter. Ab dem 2/3. Aufguss lässt der Tee jedoch deutlich nach und bekommt eine etwas saure Note, die mir nicht so zusagt. Da die ersten Aufgüsse aber schön sind, kann man hier für den aufgerufenen Preis nicht meckern - ein typischer Brot- und Butter Hongcha, der einen an kalten Tagen wärmt!
Bewertung: 3-Sterne

trockenes Blatt

erster Aufguss

zweiter Aufguss

dritter Aufguss

vierter Aufguss

Details

Nächster Artikel Vorheriger Artikel