• Kategorie: Pu'erh, Sheng / Hongcha
  • Herkunft: China, Hekai
  • Jahrgang: 2019, Herbsternte
  • Form: Long Zhu, 7-8g
  • Besonderheit: Sheng Material, shai hong (Sonnentrocknung)
  • pu-erh.sk

Wie die Mansa Black Tea Dragon Balls sind auch diese aus dem selben Material hergestellt, das sonst für die Sheng-Produktion verwendet wird - allerdings im Gegensatz zu den anderen sind die Hekai Black Tea Dragon Balls handgrepresst und öffnen sich daher deutlich schneller und besser, was mir bei der maschinengrepssten Mansa-Version ja doch ziemlich Probleme bereitet hat. Und so startet der Tee bereits ab dem ersten Aufguss mit einem schönen milden Hongcha-Charakter, bei dem die typische Hekai-Bitterkeit subtil mitschwingt. Weich und mit viel Tiefe durchaus ein leckerer Hongcha, am spannendsten an dem Tee ist jedoch das Qi: Für einen Hongcha sehr deutlich ausgeprägt zeigt der Tee hier eindeutig sein, dass für die Produktion hervorragendes Material verwendet wurde. Im Gegensatz zu einem Sheng ist das Qi hier allerdings weniger entspannend sondern eher aufputschend (jedoch nicht unangenehm). Gegenüber den Mansa Dragon Balls ist hier jeder Aufguss geschmacklich schön ausgeprägt, allerdings wird das durch eine geringere Ausdauer erkauft - was ich aber gern in Kauf nehme!
Bewertung: 5-Sterne

trockenes Blatt

erster Aufguss

zweiter Aufguss

dritter Aufguss

späterer Aufguss

deutlich späterer Aufguss

Details Aufguss

Details Blattgut

Nächster Artikel Vorheriger Artikel