• Kategorie: Pu'erh, Sheng
  • Herkunft: China, Yiwu
  • Jahrgang: 2019
  • Form: Bingcha, 357g (nur Sample vorhanden)
  • He Qi Fang (via Cha-Shifu)

Der Tee stammt von einem Berg in Yiwu, von dem ich bislang noch nichts gehört habe, Tianmen Shan. Er startet zwar Yiwu-typisch süß (sogar sehr süß), hat aber neben leicht bitter-adstringenten Noten, die jedoch nicht störend sind, sondern eher die Süße akzentuieren, eine spannende leicht ledrige Note, die jedoch nicht mit einer oftmals bei etwas gealtertem Sheng vorhandenen Leder-Note zu vergleichen ist sondern mich an getrocknete Datteln erinnert. Dazu hat der Tee eine schöne Textur, genügend Körper und ein leichtes, entspannendes Qi - die ersten Aufgüsse sind wirklich sehr ordentlich! Ab dem 5./6. Aufguss wandelt sich die Dattel-Note dann in eine Yiwu-typische florale Süße und der Tee wird um einiges leichter, was ihn dann für meinen Geschmack etwas zu freundlich macht und daher etwas Abzug gibt - dennoch überzeugt mich der Tee deutlich mehr als der 2019er Ma Hei von ZSL, kostet aber auch das doppelte.
Bewertung: 4-Sterne

trockenes Blatt

erster Aufguss

zweiter Aufguss

dritter Aufguss

späterer Aufguss

deutlich späterer Aufguss

noch späterer Aufguss

Details

Nächster Artikel Vorheriger Artikel