• Kategorie: Pu'erh, Sheng
  • Herkunft: China, Yunnan, Xishuangbanna, Mengla, Yibang, Malishu
  • Jahrgang: 2019, Herbsternte
  • Form: Bingcha, 200g (nur Sample vorhanden)
  • Zheng Si Long (via Tea Encounter, aktuell nicht erhältlich)

Eigentlich hatte ich vor, diesen Tee unmittelbar im Vergleich zum 2019er Autumn Yibang Malishu (ebenfalls von ZSL) zu trinken: zwei Tees der selben Ernte, vom selben Hersteller und aus der selben Region nur aus einem unterschiedlichen Dorf - ein interessanter Vergleich. Aber auch so spannend: wie der Malishu ist auch das ein wirklich guter Herbst-Sheng, dem man das nicht sofort anmerkt, auch wenn die Charakteristiken vorhanden sind. Er ist dem Malishu ziemlich ähnlich, hat jedoch eine stärkere Bitterkeit und es fehlt die interessante (wenn auch subtile) salzige Note des Malishu, weshalb mir dieser etwas besser gefällt - ansonsten sind sie ziemlich gleichauf. Auch hier ist wieder der Vergleich zwischen glasiertem Porzellan-Schälchen und Tamba-yaki Guinomi interessant: die Bitterkeit führt im Abgang zu einer spitz zulaufenden Textur, die nicht aufgelöst wird - aus der Tamba-yaki Guinomi ist der Abgang deutlich breiter und angenehmer!
Bewertung: 3- oder 4-Sterne

trockenes Blatt

erster Aufguss

zweiter Aufguss

dritter Aufguss

späterer Aufguss

deutlich späterer Aufguss

Details

Nächster Artikel Vorheriger Artikel