• Kategorie: Pu'erh, Sheng
  • Herkunft: China, Yiwu
  • Jahrgang: 2008
  • Form: Bingcha, 400g
  • Teemeister Jingsong Yu (via tea exclusive)

(Original 10.07.2016)
Mild und blumig, leicht adstringent und dem Charakter eines schwarzen Tees.
Bewertung: 2-Sterne

(Update 08.05.2017)
In offenporiger Keramik aufgegossen verliert der Tee seinen Schwarztee-Charakter und das penetrant-florale wandelt sich in eine angenehmere florale, milde Würze.
Bewertung: 3-Sterne

(Update 01.05.2019)
Nachdem einiges an Zeit vergangen ist und mit einer sehr dezenten Dosierung in der innen unglasierten Kyusu von Jan Pavek gebrüht kann man den Tee durchaus trinken: die parfümig-floralen Noten die mich stören sind zwar immer noch vorhanden aber nur noch relativ dezent, dafür stehen eher Fermentations-Noten im Vordergrund und der Tee wirkt deutlich runder. Das Blattgut enthält stellenweise recht viel Bruch und erinnert eher an grob produzierte Shengs wie z.B. den 2006er Pasha, bei dem sich der Bing ebenfalls aus einer Mischung von sehr schönem und sehr unschönem Blattgut zusammensetzt. Der Tee ist OK, bleibt aber weit hinter dem zurück was ich sonst von Yu gewohnt bin.

trockenes Blatt und Bing

erster Aufguss

späterer Aufguss

Update (08.05.2017): erster Aufguss in offenporiger Keramik

sehr viel späterer Aufguss

Update (01.05.2019): erster Aufguss

zweiter Aufguss

dritter Aufguss

Details

Nächster Artikel Vorheriger Artikel